Aesch hat einen eigenen Natur-Rundgang

Liebe Naturinteressierte, liebe Aescherinnen und Aescher

Die Gemeinde Aesch ZH, die lokalen Bauern und Bäuerinnen sowie der Natur- und Vogelschutzverein «Lerche» laden Sie ein, die heimische Natur zu erkunden, zu verstehen und zu geniessen. An zehn ausgewählten Stationen informieren wir über «Naturperlen» der Gemeinde Aesch ZH. Der ganze Rundgang erstreckt sich über rund neun Kilometer. Die Stationen sind auf guten Wegen erreichbar. Die Reihenfolge ist frei. Wir wünschen viel Naturgenuss.

Die Tafeln:

S Start | Überblick
1 Aescherbach
2 Hecke Isenried
3 Eichenmischwald Wolfgrueb
4 Hochstamm-Obstgarten Stierenwald
5 Magerwiese Chüebuck
6 Ufergehölz Weiermatten
7 Lebensraummosaik Feltsch
8 Naturgarten Herrenmättli
9 Buntbrache Wänglen
10 Trockenstandort Rebhoger

Klein, aber fein
Wir möchten gemeinsam den Blick auf die naturschützerisch wertvollen Gebiete in unserer Gemeinde richten. Die vier Naturschutzzonen Feltsch, Rebhoger, Teuftlen und Lochmatt/Stüber sind zwar relativ klein und machen nur ungefähr zwei Promille des Gemeindegebietes aus, doch sie werden ergänzt durch Hecken, Hochstamm-Obstgärten, extensiv genutztes Weideland und andere wertvolle Biodiversitätsförderflächen wie Blumenwiesen, Buntbrachen und private Naturgärten.

Einsatz für mehr Natur
Dank dem Vernetzungsprojekt, welches die Gemeinde und die meisten Landwirte im Jahr 2013 gemeinsam angestossen haben, konnte das Angebot an naturnahen Flächen wesentlich verbessert werden. Dies wird durch Direktzahlungen von Bund, Kanton und Gemeinde unterstützt. Dank gezielter Beratung wurden zusätzliche Biodiversitätsförderflächen angelegt und bestehende aufgewertet.

Zur Tafelübersicht